PRODUKTWISSEN | 10.07.2024

Hast du schon einmal das unbehagliche Brennen in der Brust erlebt, das wir als Sodbrennen bezeichnen? Oder hast du schon einmal von Reflux gehört und dich gefragt, was genau in deinem Körper passiert, wenn du davon betroffen bist? Und wann wird es eigentlich zu einer Erkrankung? In diesem Beitrag möchten wir dir einen umfassenden Einblick in diese unangenehmen Zustände geben.

Tipps und Hausmittel gegen Reflux

Sodbrennen: Tipps und Tricks gegen Reflux

Reflux: Was verbirgt sich dahinter?

Unter normalen Umständen bewegt sich der Mageninhalt nur in eine Richtung – nach unten. Doch manchmal kann es passieren, dass er in die entgegengesetzte Richtung fließt, zurück in die Speiseröhre. Dies geschieht, wenn der Schließmuskel am Eingang zum Magen nicht richtig arbeitet. Die Folge: Die Magensäure reizt die Schleimhaut der Speiseröhre und verursacht Sodbrennen und andere Symptome 1.

Eine Frau liegt in Rückenlage auf dem Bett. Sie kann nicht schlafen, weil sie Sodbrennen hat
© Bild: Adobe Firefly
Frau demonstriert die Schrägstellung des My Care Beds zur Linderung von Reflux-Beschwerden

© Bild: Rummel Matratzen

Bist du von Reflux betroffen?

Ein gelegentlicher Reflux ist normal und harmlos. Wenn er jedoch regelmäßig auftritt, kann daraus eine Refluxkrankheit entstehen. Diese betrifft schätzungsweise 10-20% der Bevölkerung. In Deutschland greifen etwa 1 Million Menschen täglich zu Medikamenten gegen Reflux 2.

Was sind die möglichen Ursachen von Reflux?

Verschiedene Faktoren begünstigen Reflux:

  • Ernährung: Fettige, saure und scharfe Speisen, Alkohol und Koffein können Reflux verschlimmern.
  • Übergewicht: Ein erhöhter BMI wird mit Reflux in Verbindung gebracht.
  • Schwangerschaft: Meist harmloser Reflux, der nach der Schwangerschaft verschwindet.
  • Schlafqualität: Reflux und Schlaf sind eng verbunden. Sodbrennen kann zu verkürztem Schlaf, Einschlafproblemen, schlechter Schlafqualität und frühem Aufwachen führen. Gleichzeitig kann schlechter Schlaf die Speiseröhre anfälliger für Magensäure machen, was die Reflux-Symptome weiter verschlimmern kann.
Frau isst bei Dunkelheit Kuchen direkt am Kühlschrank

© Bild: stock.adobe.com

Ein reichlich gedeckter Obstteller.

© Bild: Adobe Firefly

Reflux: Was kannst du dagegen tun?

Reflux ist in den meisten Fällen gut behandelbar. Hier sind einige Maßnahmen, die dir helfen könnten:

  • Änderung der Ernährungsgewohnheiten: Achte darauf, welche Lebensmittel bei dir Refluxsymptome auslösen. Versuche, säurehaltige und fettige Lebensmittel, Alkohol und Koffein zu meiden.
  • Schlafposition: Das Schlafen mit einem erhöhten Oberkörper, zum Beispiel durch das Verwenden von zwei Kissen unter dem Kopf oder einem Lattenrost mit Reflux-Funktion, kann die Symptome mildern. Insbesondere das Liegen auf der linken Seite kann das Auftreten von Reflux signifikant reduzieren.

Der Lattenrost als Mittel gegen Reflux im Schlaf

Ein Lattenrost mit Reflux-Einstellung kann die Refluxbeschwerden erheblich lindern. Diese Funktion hebt den gesamten Liegebereich des Lattenrosts schräg an, wodurch ein leichtes Gefälle entsteht, das den Abfluss der Magensäure erleichtert. Dies bietet mehrere Vorteile:

  • Die Magensäure wird durch die Schwerkraft daran gehindert, in die Speiseröhre zurückzufließen.
  • Der Druck im Bauchraum wird reduziert, was den Schließmuskel am Magen entlastet.
  • Der Schlaf wird weniger durch Refluxsymptome gestört, was auch den Reflux tagsüber lindern kann.

Lattenroste mit Reflux-Einstellung sind in verschiedenen Ausführungen in unserem MY RUMMEL Sortiment erhältlich. Es gibt Modelle, die manuell eingestellt werden können, und Modelle mit elektrischer Verstellung. Bei der Auswahl eines Lattenrosts mit Reflux-Einstellung solltest du auf folgende Aspekte achten:

  • Der Lattenrost sollte stufenlos einstellbar sein, damit du die optimale Höhe für dich einstellen kannst.
  • Die Liegefläche sollte groß genug sein, damit du bequem darauf liegen kannst.
  • Der Lattenrost sollte auf dein Körpergewicht abgestimmt sein. Wenn du unter Reflux leidest, kann ein Lattenrost mit Reflux-Einstellung zu einem erholsameren Schlaf und einer Linderung der Beschwerden beitragen.
Ein Reflux-Lattenrost in Anti-Reflux-Einstellung.
© Bild: Rummel Matratzen

Fazit:

Reflux ist ein weit verbreitetes Problem, das in den meisten Fällen durch eine Ernährungsumstellung, Gewichtsreduktion oder Medikamente gut behandelt werden kann. Ein Lattenrost mit Reflux-Einstellung kann hilfreich sein, wenn du auch nachts unter Sodbrennen leidest. Dennoch solltest du einen Arzt aufsuchen, um die Ursache zu klären und gegebenenfalls eine geeignete Therapie zu finden. Fachhändler in deiner Nähe, die MY RUMMEL Lattenroste mit Reflux-Funktion führen, findest du über die Rummel Matratzen Händlersuche. Dort kannst du dich umfassend beraten lassen und den passenden Lattenrost zur Linderung deiner Symptome finden.

Finde deinen

Fachhändler

Gratis sensoflex Kissen sichern!

Sensoflex 60 Nackenstützkissen