PRODUKTWISSEN | 03.04.2024

MY 1500 R "XXL" bis zu 170kg

Welche Lattenroste eignen sich für Übergewichtige?

Der Lattenrost, auch Unterfederung genannt, ist ein oft unterschätzter, aber wichtiger Bestandteil des Schlafsystems. Vor allem bei schwergewichtigen Personen ist es wichtig, dass ein verstärkter Lattenrost eine solide Grundlage für die Matratze bietet.

© Bild: Adobe Express

Warum brauchen übergewichtige Menschen einen besonders robusten Lattenrost?

Übergewichtige Menschen haben spezielle Anforderungen an ihre Schlafausstattung. Ein wichtiger, aber oft übersehener Bestandteil ist der Lattenrost. Ein Lattenrost ist nicht nur dafür verantwortlich, die Matratze zu stützen, sondern spielt auch eine entscheidende Rolle für den Komfort und die Unterstützung während des Schlafes. Insbesondere für Personen mit einem höheren Körpergewicht ist die Wahl eines geeigneten Lattenrostes von großer Bedeutung, um einen erholsamen Schlaf und die Langlebigkeit der Matratze zu gewährleisten, sowie möglichen gesundheitlichen Problemen vorzubeugen.

Welcher Lattenrost ist für schwere Personen geeignet?

„Als extra starken Lattenrost empfehlen wir unseren MY 1500 R Schichtholzrahmen. Dieser ist für ein Körpergewicht bis 170 kg ausgelegt.

Statt der üblichen 20, kommen bei diesem Modell 28 extra starke Federschichtholzleisten zum Einsatz.

Die Leisten sind zudem verstärkt und 2,5 mm höher, also insgesamt 11 Millimeter hoch.

Die Gelenkschrauben des Rahmens sind außerdem verstärkt und mit großen Distanzscheiben ausgestattet.

Die Kunststofftaschen, die die Schichtholzleisten halten, sind verstärkt. Um noch höheres Gewicht tragen zu können, sind im Sitz- und Schulterbereich Härtestopfen angebracht. 

Davon abgesehen, bietet der MY 1500 R alle Komfortmerkmale des normalen MY RUMMEL Sortiments: Es gibt eine Lordose- und Beckenzone, mit Mittelzonen-Verstärkung aus 20 Schiebern, wodurch die Härte präzise eingestellt werden kann. 

Außerdem gibt es eine Schulterzone zum besseren Einsinken und alle gängigen Motorisierungsvarianten mit verstärktem Motor für extra Komfort.“

Portrait von Reinhard Eber, Betriebsleitung Lattenrostfertigung

Reinhard Eber, Betriebsleitung Lattenroste

Leisten von Lattenrost
© Bild: Rummel Matratzen

Welche Eigenschaften sollte ein Lattenrost für Übergewichtige haben?

  • Verstärkte Materialien
  • stabile Hölzer wie z.B. Buche
  • Schulterzone zum besseren Einsinken
  • Mittelzonenverstärkung
  • Bestätigte Tragkraft des Körpergewichts
  • Ergonomische Zonierung, um Druckstellen vorzubeugen
  • Verstärkte Motorisierung für maximalen Komfort

Passend zum Lattenrost: Die MY 400 T "hart".

Bild von MY 1500 R "XXL" und MY 400 T "hart"
MY 1500 R "XXL":

28 statt 20 Federschichtholzleisten


Leisten 11 mm statt 8,5 mm stark


Schrauben mit extra hoher Stahlgüte


für Körpergewicht bis 170 kg geeignet


hoher Komfort durch Schulter-, Lordose- und Beckenzone


 

MY 400 T "hart":

punktelastisch


gute Be- und Entlüftung


festes Liegegefühl durch verstärkte Federn


für Körpergewicht bis 180 kg geeignet


hoher Komfort für schwere Personen


 

Mehr zur MY 400 T in Härtegrad „hart“ für Übergewichtige findest du in unserem separaten Blog-Artikel. ZUM ARTIKEL ÜBER DIE MY 400 T „HART“.

Wo kann man einen Lattenrost für Schwergewichtige finden und sich beraten lassen?

Fachhändler in deiner Nähe, die das MY RUMMEL Sortiment führen, findest du, indem du unsere Händlersuche nach „MYRUMMEL“ filterst. Bei unseren MY RUMMEL-Fachhändlern kannst du dich umfassend beraten lassen und die passende Matratze und Lattenrost für deine Bedürfnisse finden.

Finde deinen

Fachhändler

PRODUKTWISSEN | 14.02.2024

MY 400 T "hart" bis zu 180kg

Welche Matratzen eignen sich für Übergewichtige?

Die Wahl der richtigen Matratze ist eine Kunst für sich. Es ist eine Entscheidung, die sorgfältig und mit Bedacht getroffen werden sollte. Dabei gilt es, nicht nur auf das Material zu achten, sondern auch auf die eigenen körperlichen Bedürfnisse. Ein vorschneller Kauf kann zu unruhigen Nächten und einer kurzen Lebensdauer der Matratze führen.

Welche Matratzenart eignet sich am besten für übergewichtige Personen?

Für Personen mit einem höheren Körpergewicht ist eine Matratze mit optimalen Belüftungseigenschaften und hoher Punktelastizität von Vorteil.

Übergewichtige Personen neigen dazu, nachts zu schwitzen. Eine Federkernmatratze mit guter Luftzirkulation hat dafür die idealen Eigenschaften.

Bei starker Belastung an einer Stelle ist es außerdem wichtig, dass die Matratze punktelastisch genug ist, um Druckstellen zu vermeiden.

Taschenfederkernmatratzen vereinen all diese Eigenschaften und sind daher eine gute Wahl für Personen mit Übergewicht. 

Sie sind formstabil, fester als Schaummatratzen und bieten eine hohe Punktelastizität, Druckentlastung und optimale Belüftung.

dicke Frau liegt in eine Decke gekuschelt auf einem Bett
Demonstration der Punktelastizität von Taschenfederkernen
© Bild: Rummel Matratzen

Welche Eigenschaften sollte eine Matratze für Übergewichtige haben?

  • Taschenfederkern oder Tonnentaschenfederkern
  • Gute Belüftung
  • Hohe Punktelastizität
  • Angemessene Kernhöhe
  • Höherer Härtegrad (H4 oder höher) für ein Körpergewicht über 120 kg

Welche Matratze ist am besten für ein Körpergewicht bis 180 kg geeignet?

„Für Personen mit einem höheren Körpergewicht ist unsere Taschenfederkernmatratze MY 400 T im Härtegrad „hart“ (H5+) aus unserer MY RUMMEL Kollektion eine gute Wahl.

Sie ist mit extra verstärkten Tonnenfedern ausgestattet, die auch schweren Personen mit einem Körpergewicht bis 180 kg einen hohen Komfort bieten.

Die Kernhöhe beträgt 18 cm und bietet dadurch genug Raum zum Einsinken. Eine ca. 3 cm hohe AQUAPUR®-Kaltschaum-Auflage sorgt für Druckentlastung und ein gutes Schlafklima.”

Portrait von Uwe Besendörfer, Betriebsleitung Matratzenfertigung
Uwe Besendörfer, Betriebsleitung Matratzen
Hand greift in das patentierte Rummel Matratzen Griffnetz
© Bild: Rummel Matratzen

Wie pflegt man eine Matratze, wenn man übergewichtig ist?

Für schwerere Personen ist es besonders wichtig, die Matratze regelmäßig zu wenden.

Durch das höhere Gewicht, das auf der Liegefläche lastet, entstehen selbst bei hochqualitativem Kaltschaum schneller permanente Kuhlen.

Wir empfehlen, die Matratze mindestens alle vier bis sechs Wochen zu wenden. Durch unser patentiertes Griffnetz ist diese regelmäßig notwendige Pflegemaßnahme ganz einfach.

Natürlich gehört zu einer Matratze auch ein passender Lattenrost, um die Lebensdauer zu maximieren. Dennoch nutzen sich Matratzen bei übergewichtigen Personen schneller ab und müssen gegebenenfalls schon früher im Lebenszyklus ausgetauscht werden.

MY 400T "hart" und MY 1500 R "XXL" FAKTEN:

MY 400 T "hart":

punktelastisch


gute Be- und Entlüftung


festes Liegegefühl durch verstärkte Federn


für Körpergewicht bis 180 kg geeignet


hoher Komfort für schwere Personen


 

MY 1500 R "XXL":

28 statt 20 Federschichtholzleisten


Leisten 11 mm statt 8,5 mm stark


Schrauben mit extra hoher Stahlgüte


für Körpergewicht bis 170 kg geeignet


hoher Komfort durch Schulter-, Lordose- und Beckenzone


 

Mehr zum MY 1500 R „XXL“ für Übergewichtige findest du in unserem separaten Blog-Artikel. ZUM ARTIKEL ÜBER DEN MY 1500 R „XXL“.

Wo kann man eine Matratze für Übergewichtige finden und sich beraten lassen?

Fachhändler in deiner Nähe, die das MY RUMMEL Sortiment führen, findest du, indem du unsere Händlersuche nach „MYRUMMEL“ filterst. Bei unseren MY RUMMEL-Fachhändlern kannst du dich umfassend beraten lassen und die passende Matratze für deine Bedürfnisse finden, sowie die MY 400 T in „hart“, sowie den Lattenrost MY 1500 R in der XXL-Variante bestellen.

Finde deinen

Fachhändler

SCHLAFWISSEN | 13.10.2023

Wichtiges über Federkernmatratzen

Bonellfederkern oder Taschenfederkern?

Matratzen mit Bonell-Federn sind eine Art der Federkernmatratze, genauso wie Matratzen mit Tonnentaschenfedern. Die beiden Modelle unterscheiden sich in den verbauten Federn und bieten damit ein jeweils anderes Liegegefühl. Dabei sind Bonell-Federkerne flächenelastisch und Tonnentaschenfederkerne punktelastisch.

Was ist ein Bonell-Federkern?

Bonell-Federn sind sanduhrförmig (Taillenfedern) und werden an der oberen und unteren Lage der Matratze in Schneckenform miteinander verdrahtet. In der Regel sind in einem Bonell-Federkern weniger Federn verbaut als in einem Tonnentaschenfederkern. Sie drücken sich bei Krafteinwirkung gegenseitig nach unten. Dadurch sind Matratzen mit Bonell-Federn flächenelastisch und schwingen bei Bewegungen stärker nach.

Bild eines Bonell-Federkern Musters
Bild aus dem Inneren einer Bonellfederkern-Matratze

Ein Bonell-Federkern bietet ein eher weiches Liegegefühl und hat in der Regel keine unterschiedlich festen Liegezonen. Ein Bonell-Federkern in einer hohen Festigkeit eignet sich z.B. gut als Matratze fürs Gästebett und für Hotelbetten oder als Jugendmatratze.

Bonell-Federkernmatratzen sind eher für leichtere Personen geeignet, da schwere Personen für einen Wechsel der Schlafposition besonders viel Kraft aufwenden müssen und sie zu sehr einsinken könnten.

Was sind Taschen- und Tonnentaschenfederkerne?

Tonnentaschenfederkerne haben ihren Namen daher, dass jede einzelne Feder wie eine Tonne geformt und in einer Tasche verpackt ist. Durch die Verpackung stehen die Federn unter Druck, der nach oben wirkt und dadurch eine Grundfestigkeit der Matratze schafft.

Die Federn sind nicht untereinander verdrahtet. Dadurch können sie sich einzeln bewegen, was eine bessere Unterstützung und Anpassungsfähigkeit möglich und die Matratze punktelastisch macht.

Nahaufnahme von Taschenfedern eines Taschenfederkerns
Demonstration der Punktelastizität von Taschenfederkernen

Eine Taschenfederkernmatratze kann in verschiedene Liegezonen eingeteilt werden. Ein Taschenfederkern besteht in der Regel aus mindestens zwei unterschiedlich starken Feder-Typen.

Je höher die Komfortstufe, desto mehr verschiedene Zonen können verbaut sein. Je nach Konfiguration gibt es dann individuell feste Zonen für den Fuß-, Waden-, Schenkel-, Becken-, Wirbelsäulen-, Schulter-, sowie Nacken- und Kopfbereich.

In der Regel gelten 5-Zonen als Standard und 7-Zonen als höchste Komfortstufe. Taschenfederkernmatratzen sind für alle Körpertypen geeignet und sind vor allem für Personen mit mehr als 100 Kilogramm Körpergewicht meist die optimale Wahl.

Bonellfederkern und Tonnentaschenfederkern im Direktvergleich:

Vergleichsbild: links Bonellfederkern, rechts Taschenfederkern
Bonellfederkern:

flächenelastisch


niedrigerer Preis


gute Be- und Entlüftung


weiches Liegegefühl


gut für leichte Personen geeignet


Nachschwingen bei Bewegungen


Taschenfederkern:

punktelastisch


höherer Preis


gute Be- und Entlüftung


festeres Liegegefühl durch unterschiedlich starke Federn


für alle Körpertypen geeignet


höchster Komfort


WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN BONELL-FEDERKERN- UND TASCHENFEDERKERNMATRATZEN?

Beide Matratzen-Arten liefern eine gute Be- und Entlüftung. Die (Tonnen-)Taschenfederkernmatratze bietet einen höheren Schlafkomfort, während die Bonell-Federkernmatratze auch in kleinere Budgets passt. Für welche Art von Federkernmatratze man sich entscheidet, hängt also von deinen individuellen Bedürfnissen ab. Lass‘ dich am besten von einem Fachhändler in deiner Nähe beraten.

Finde deinen

Fachhändler

Gratis sensoflex Kissen sichern!

Sensoflex 60 Nackenstützkissen